Sonntag, 15. September 2013

BlaBla + Bild vom Fettklops

Danke für eure liebe Rückmeldung <3 Ich freu mich so dass ihr mich nicht vergessen habt

Das wird jetzt ein mega Post, ich hoffe das ist nicht schlimm

Also, wie ich ja schon erklärt hatte habe ich vor fast genau einem Jahr versucht mich umzubringen und bin daraufhin in eine Klinik gekommen, wo ich wegen meiner Depression und Essstörung behandelt wurde. Die genaue Diagnose hieß 'Atypische Anorexia Nervosa' weil ich immer noch zu fett war haha. Naja also im Grunde heißt das dass alee Kriterien für Magersucht da sind, nur halt kein lebensgefährliches Untergewicht. Deshalb musste ich auch nicht zunehmen, nur mein Gewicht halten und versuchen wieder ein normaleres Essverhalten zu erlernen. Hat nicht so ganz geklappt denn ich habe sogar noch in der Klinik abgenommen, Abführmittel und Abnehmtabletten genommen, trotzdem war mein niedrigstes Gewicht nur 60,3kg was mich so dermaßen nervt! Da hat man eine Essstörung und ist noch nichtmal dünn, so ein scheiß man.

Jedenfalls war für mich klar dass ich nach der Klinik weiter abnehmen will und ich hab mich mit einem Mädchen zusammengetan die ebenfalls eine Essstörung hatte, sie musste zwar 2-3kg zunehmen aber im Grunde ist sie wie ich, einfach nicht krank genug. Wir wurden wie Dreck von den Schwestern behandelt (na gut das kommt uns warscheinlich auch nur so vor) Jedenfalls haben wir uns einen Plan gemacht: wir würden in Kontakt bleiben, uns täglich erzählen was wir gessen hatten, wieviel Sport wir machten oder wann wir brachen. Wir wollten weiter abnehmen und dann dünn in die Klinik zurückkehren, wo wir endlich (so dachten wir) als Magersüchtige gesehen werden würden. Schwachsinn oder? KOMPLETTER Schwachsinn, aber so dachten wir halt damals. Also ging es nach meiner Entlassung direkt los, nur leider hat das nicht so ganz geklappt. Mir ging es immer schlechter und nachdem ich mich mit meiner bis dahin besten Freundin gestritten hatte und mich am liebsten wieder umbringen wollte, rutschte in in eine FA Phase.

Sie dauerte 3 Monate.

Ergebnis: ich war im Grunde fast wieder da wo ich war bevor ich überhaupt anfing abzunehmen. Ich fing an die Schule zu schwänzen weil ich mich schämte (ich wiederhole das Jahr und bin im Halbjahr in meine neue Klasse gekommen). Alles fremde die mich garantiert fett und hässlich und seltsam finden.
Ich verließ die Klinik mit 61kg und kam mit 75kg wieder. Ihr habt keine Ahnung wie sehr ich mich geschämt habe! das war das komplette Gegenteil von dem was ich erreichen wollte!
Genauso wie ich bei meinem ersten Aufenthalt in der Klinik weiter abnahm, nahm ich bei meinem zweiten Aufenthalt weiter zu. Meine 'Freunde' besuchten mich nicht mehr wie beim ersten Aufenthalt, aber dieses Mal hatte ich ja die Leute die ich beim ersten Mal kennengelernt habe, die mich besuchen kamen.

Ich versuchte mich mit Plastiktüten zu ersticken, fing an mich zu ritzen und fragte überall rum ob jemand einen Föhn hätte (den ich in die Badewanne geschmissen hätte) aber nichts da.
Ich musst sogar die Wochenende auf der geschlossenen Station verbringen, nicht schön sag ich euch. Aber dann wurde ich wieder, nach 3 Monaten, entlassen, und wie durch ein Wunder ging es mir super!
Ehrlich, richtig richtig toll! Es stand zwar zur Diskussion dass ich in eine Spezialklinik oder in eine essgestörten WG soll, aber nachdem es mir sichtlich besser ging entschied ich mich dagegen.

Meine Sommerferien 2012 bestanden ja nur aus Sport, fressen und kotzen, meine Sommerferien 2013 dafür aus Treffen mit Freunden und viel Essen was ich genoß! ich hab angefangen mein Leben wieder zu lieben!

So, klingt doch eigentlich nach einem guten Ende oder? Mädchen geht zwei Mal in eine Klinik, wird entlassen, ist gesund. Aber jetzt kommt mein Problem: ich wiege jetzt 84,5kg. Das sind 3,3kg mehr als damals, als ich mit diesem Blog anfing. Und ich muss und werde wieder dünn sein! Nicht abgemagert dünn, das ist nicht mehr mein Ziel, aber ich muss einfach wieder abnehmen um mich komplett wohl zu fühlen. Nur habe ich absolut keine Lust wieder in hochgradige Depressionen zu verfallen.

Das wird jetzt also mein Ziel! Ich will schnell abnehmen, aber versuchen nicht wieder depressiv zu werden. Im Grunde unmöglich, denn der einzige Weg um abzunehmen den ich kenne ist die Essstörung. Ich weiß ich weiß, gesund abnehmen ist besser blablabla aber glaubt mir, ich habe es die letzten Wochen probiert und ich packe das nicht! Ich will endlich wieder Kontrolle haben. Und ich weiß dass das schlecht ist. Aber... irgendwie vermisse ich es, dass es mir schlecht geht.

Klingt krank ich weiß. Wahrscheinlich bin ich das auch noch.
Morgen geht es los.
Ich werde wieder versuchen täglich zu schreiben, wie früher.

L U N A ♥

Ich will bitte infach nur wieder so aussehen (ca 61kg). Ich weiß, damals war ich genauso unzufrieden, aber ich ertrag es nicht mehr so fett zu sein. Mein Traumgewicht wäre im Moment 58kg.

Kommentare:

  1. Oh Luna :(
    du wirst dich sicherlich gleich fragen, warum ich, die selbst der essstörung verfallen ist, es mir erlaube, hier den moralapostel zu spielen.
    aber das ist egal :)

    bitte versuche es gesund.
    MIT blog. die essstörungskacke ist so lästig. irgendwann muss man da aussteigen. irgendwann kann man das nicht mehr verantworten. irgendwann hat man vielleicht kinder und möchte ihnen ein schöne, gesunde kindheit schenken. irgendwann muss man sich von dieser last erleichtern. ich steck ziemlich tief drin. das rechtfertigt nicht, dass ich weitermache.

    bleiben wir bei dir.
    versuch doch so eine art "healthy blog tagebuch" zu führen. zeig uns anderen essgestörten, wie man die kacke abhaken kann und gesund zur wunschfigur kommt. was hättest du dabei zu verlieren?

    im gegensatz dazu wird dich die essstörung zurück in die depression ziehen. du weißt es, wir wissen es. pass auf dich auf!

    _______
    nichtsdestotrotz ist es dein leben.
    ich wollte nur anregen, was mir gerade in den sinn kam. du gehst deinen weg.

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  2. Es ist wirklich lieb von dir dass du dir da so Sorgen machst!

    Ich weiß gar nicht wirklich was ich sagen soll, ich hab nochmal drüber nachgedacht aber ich bin (LEIDER) einfach nicht so eine Person die total auf Obst und Sport und diesen ganzen 'Healthy Lifestyle' steht, das bin ich einfach nicht. Ich will ja auch auf keinen Fall wieder so tief da rein rutschen, ich seh im Moment nur einfach keinen anderen weg für mich

    AntwortenLöschen